Interkulturelle Mediation

Kulturell bedingte, unterschiedliche Sichtweisen sind nicht immer der Grund Konflikte. Jedoch werden die Erwartungen und die Art der Konfliktaustragung stark von kultureller Prägungen bestimmt. Diese gilt es bei der interkulturellen Mediaiton herauszukristallisieren und für alle Parteien zu kontextualisieren. Folglich wird die Kommunikation zwischen den Parteien gefördert, um eine für alle annehmbare Lösung auszuarbeiten.

Ein wichtiger, oft unterschätzter Aspekt bei interkulturellen Mediationen ist die Rolle der Sprache. Durch die eigene Sprache werden Weltansichten und Emotionen direkt und unverfälscht manifestiert, was beim Sprechen in einer Fremdsprache unter bestimmten Gegebenheiten nicht der Fall ist und daher vom Gegenüber oft missverstanden oder missinterpretiert werden. Daher ist es für den Konfliktlösungsprozess wichtig, Medianden die Möglichkeit zu geben, sich in ihrer Muttersprache auszudrücken. Ich spreche ausser Deutsch English, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Französisch. Für andere Sprachen werden Dolmetscher herbeigezogen.