deutsch

Mein Ziel ist es, Menschen unterschiedlicher Kulturen zu helfen, auf wirksame Art und Weise miteinander zu kommunizieren und ein positives Zusammenleben und -arbeiten zu ermöglichen.

Durch meine multikulturelle Lebens- und Berufserfahrung in sieben Ländern und das Erlernen von sechs Sprachen habe ich mehrmals die Erfahrung der kulturellen Anpassung gemacht und konnte Kommunikationsabläufe aus verschiedenen Blickwinklen beobachten.

Ein MA in Intercultural Studies gibt mir die akademische Grundlage, diese Themen von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus zu analysieren und mit ihnen zu arbeiten. Meine Publikationen befassen sich mit der Rolle von Kreativität bei interkultureller Kommunikation, sowie mit psycholinguistischen und emotionalen Aspekten während interkultureller Konfliktsituationen.

Die feste Überzeugung, dass die bevorzugte Form der Konfliktbeilegung bei interkulturellen Fragen, sowie die nachhaltigste Art der kulturellen Annäherung durch Mediation erzielt werden kann, hat dazu geführt, dass ich diese Zusatzausbildung gewählt habe. Als eine von der School of Psychotherapy and Counselling Psychology an der Regent’s University in London akkreditierte, freiberufliche Mediatorin bin ich Mitglied der Mediatorengruppe Oneresolve (www.oneresolve.ie). Ich bin auch Mitglied des Expertenbeirates für interkulturelle Mediation beim ÖBM (Österreichischen Bundesverband für Mediation).

Meine gesamte Berufserfahrung liegt in den Bereichen Kommunikationsdesign, Lokalisierung, Mediation und interkulturelle Beratung, bzw. interkulturelles Training.

Durch individuell angepasste Seminare und private Trainingseinheiten helfe ich Privatpersonen sowie Mitarbeitern von Unternehmen und Organisationen, Kompetenzen im Bereich der Cultural Diversity, sowie im Konfliktmanagement von Situationen mit kulturellen und sprachlichen Barrieren zu erlangen.

In allen Bereichen meiner Tätigkeit ist die Rolle der Sprache als kulturelles und emotives Ausdrucksmittel der eigenen Identität ein besonders Anliegen. Auf psycholinguistische Aspekte im multikulturellen Umfeld wird auf besondere Weise geachtet und hingewiesen.

In 2014 wurde ich zum Mitglied des Europäischen Kulturparlaments ernannt.